Fakultät Medien

Im Gebäude der Medien-Fakultät konzentriert sich die komplette Fakultät mit Hörsälen verschiedener Größen, Laboren und Studios, alle mit modernster Technik ausgestattet, sowie den Büros der Mitarbeitenden und Lehrenden.
 

Studierende aus drei Ländern entwickeln Konzepte für serielle Film-Formate auf Social Media

|

Am Rand des Filmfestivals SHORTS trafen sich Teilnehmende des Script-Lab „Reels du Rhin“ erstmals in Präsenz an der Hochschule Offenburg.

Gruppenfoto der Teilnehmenden, die auf dem Campus Offenburg auf einer Bank sitzen beziehungsweise hinter dieser stehen

Seit Januar 2022 entwickeln die Studierenden aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland online – und nun auch in Präsenz – Konzepte für serielle Film-Formate auf Social Media. Themenschwerpunkte der Serien sind der Oberrhein, die Menschen aus der Region und deren Lebenswelten. Die Studierenden werden von Professorin Sabine Burg (Hochschule Offenburg) und Max Disbeaux (Autor und Dozent an der Universität Straßburg) dramaturgisch beraten. Die FUNK- und SWR-Redakteurin Sara Günter, die in einem weiteren Workshop an der Hochschule Offenburg online dabei war, klärte über die Ansprüche der öffentlich-rechtlichen Sender an serielle Formate auf Social Media auf. Der Regisseur und Produzent This Lüscher (Becoming Momo, Instagram) aus der Schweiz und der Autor Ambroise Bouchez-Gathelier (Roadtrips, Instagram, RTBF, Belgien) teilten mit den Studierenden ihre Erfahrungen, die sie in Social Media Produktionen gemacht haben. Von dem in der Oberrhein-Region engagierten Musiker Felix Neumann (Zweierpasch), von Regisseur und Offenburger Student Zaid Ghasib und von Ralf Burgmeier, Redakteur der Badischen Zeitung, bekamen die Studierenden Einblick in die Historie der Oberrheinregion, aber auch in aktuelle Thematiken, die nun in die Konzepte einfließen.

Am Abend stand für die Studierenden noch ein Besuch des SHORTS-Festivals auf dem Programm, auf das sie sich nach intensiver Arbeit sehr freuten.

Info

Das Script-Lab wird durch das Interreg-Projekt CinEURO gefördert, das Prof. Götz Gruner für die Medienfakultät der Hochschule Offenburg akquiriert hat. Die Studierenden präsentieren die Ergebnisse auf dem Rheinischen Koproduktionstreffen Forum Alentours Ende Juni in Straßburg. Eine Fachjury, zusammengesetzt aus Expertinnen und Experten der Fernsehsender SWR, France 3 Grand Est und SRF, prämiert dort das beste Konzept.